Remington Rollectric

Auf die Idee den Rasierer zu zerlegen, und die Zerlegung fotografisch fest zu halten, kam mir, nachdem ich es als Sammlerstück bei ebay nicht los wurde. An dem ca.50 Jahre alten Teil hatte kein Sammler Interesse.
So erfüllte es noch einen Zweck, nach dem es jahrelang herum lag, bevor es in die Tonne wandert.
Die derzeitige Wetterlage eignet sich nicht besonders für Fototouren, weshalb ich diese Idee gut fand. Ich sah es als Übung für die Tabletop Makrofotografie.
Schnell stellte ich fest, es wurde eine Herausforderung. Die kleinen LED Lampen reichten nicht für den wesentlich größeren Rasierer.
Es wurde improvisiert, und dann das Provisorium mit selbstgebauten Haltern praxistauglich gemacht. Das Mischlicht von Halogen und Glühlampe, wurde in der RAW-Bearbeitung zu einem passenden Ton eingestellt.
Ich besitze zwar eine große Blitzanlage, aber die ist zu groß für eine differenzierte Lichtführung. Der Gedanke LED Panels anzuschaffen habe ich mit meinem Freund Hartwig http://Hartwig-stark.de besprochen, denn bei günstigen Angeboten im Netz war immer ein Haken. Zudem die Chinaware ja auch 3 bis 4 Wochen braucht, um geliefert zu werden. Zum Schluß waren wir beide der Meinung noch etwas intensiver und ohne Druck zu suchen.
Auch ist es fraglich, ob zur Zeit überhaupt ausgeliefert wird.
Die Bilder sind mit einer Sony alpha7 mit dem 90mm Makroobjektiv von Sony bis zum Maßstab 1:1 aufgenommen.
Für die noch kleineren Details wurde ein Makroschlitten mit Balgen und Lupenobjektiv verwendet.
Der Vortrieb für die erforderliche Schärfentiefe wurde von Hand durch geführt. Die Serien zwischen 7 und 30 Bilder wurden mit dem Programm Helicon Focus zusammen gerechnet.
Zum Schluß noch ein Wort zu den Krümeln, die an den Teilen haften:
bei der ebay Anzeige schrieb ich “ ist noch funktionsfähig“ wofür ich zur Sicherheit das Gerät laufen lies. Die alte Schaumstoffeinlage zwischen Motor und Scherkopf ist dadurch zum Teil zerrieben worden und hat sich im Gerät ausgebreitet. Ein Großteil wurde entfernt , aber ich meine die winzigen Krümel, die erst durch die Vergrößerung und Bearbeitung sichtbar wurden, geben dem Ganzen eine besondere Note. Aufnahmen von einem Gerät von 50 Jahren mit fabrikneuem Aussehen, wirken nicht überzeugend.

Ein Kommentar

  1. Hartwig

    Super Serie, die sehr schön von der Gesamtansicht bis ins kleinste Detail geht. Mit der Vergrößerung nimmt auch das Abstraktionsgrad zu – in jeder Beziehung. Aus dieser Serie ließe sich schön ein großformatiges Plakat machen.
    Die Krümel finde ich OK. Sie entfernen zu wollen, wäre ohnehin hoffnungslos. Entweder ganz „clean“ oder so im Originalzustand.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.