Buntstifte

Nach mehreren Versuchsreihen mit verschiedener Anordnung auf verschiedenen Unterlagen, stelle ich heute eine kleine Auswahl zur Ansicht. Sie zeigen die Möglichkeit der Schärfe bzw. Unschärfe, des Abbildungsformates und auch der Gestaltung
Es nimmt sehr viel Zeit in Anspruch eine Idee in eine Bildkomposition um zu setzen. Besonders mit den grob gespitzten Stiften liegen immer an der falschen Stelle Holzpartikel im Bild. Mit den Auge fast nicht zu sehen, da das Licht ja sehr sparsam eingesetzt wurde. Auf dem Monitor sind es dann kräftige Brocken. Aber es hat Spaß gemacht. Ideen für weitere Aufnahmen sind vorhanden.

2 Kommentare

  1. Hartwig

    Ich frage mich gerade, ob mir die „krümeligen“ oder die „sauberen“ Bilder besser gefallen. Die „krümeligen“ bestechen durch ihre Farbigkeit – andererseits sind sie für meinen Geschmack aber etwas zu unruhig. Das ist gar nicht so einfach. Technisch finde ich sie alle top. Tolle Experimente – will ich auch versuchen :-)!

    Antworten
  2. gerd46

    Danke für die gute Beurteilung, mir geht es ähnlich, bei der nächsten Serie die mit anderen Stiften fotografiert wird, werde ich eine neue Ausrichtung probieren. Ich habe auch die Möglichkeit ins Auge gefasst, mit weniger Farbkrümeln zu arbeiten.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.