Eisbachtal zum Zweiten

Es war ein richtiger heißer Sommertag und wir http://Hartwig-Stark.de und ich, entschlossen uns noch einmal in den Teil des renaturierten Eisbachtals zu fahren. Beim ersten Besuch waren wir von der geringen Anzahl der Insekten etwas enttäuscht. Für ein solches Gebiet hatten wir mehr Artenvielfalt erwartet. Auch diesmal ließ die Vielfalt der Insekten zu wünschen übrig. Dafür hatten wir um so mehr Zeit die wenigen zu fotografieren. Ein paar Libellen, eine Flugstudie einer Biene, eine brütende Ente und verschiedene Kleinigkeiten so am Rande des Weges. Die Frösche die wir bei unserem letzten Besuch hörten, standen nicht für Aufnahmen zu Verfügung. Trotzdem ein lehrreicher Morgen, besonders für mich, da für die Tele-Fotografie noch die Übung fehlt.

2 Kommentare zu „Eisbachtal zum Zweiten“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.