In Feld & Flur 4

< Ist der Mai feucht und naß füllts dem Bauer Scheun und Faß>
Diese alte Bauernregel trifft in diesem Mai wahrlich zu. Es war zu naß und zu kühl für einen durchschnittlichen Mai. Aber nach den übermäßig warmen und trockeneren Monaten der Vorjahre, war dieser Mai unbedingt nötig.
Bei unseren fast täglichen Walking-Touren konnten wir es wachsen sehen. Gegen Ende des Monats waren ein Teil der Felder abgeerntet, es wurden bereits wieder neue Pflanzen gesetzt aber auch noch geerntet. Dies trifft besonders auf Salate und Radieschen zu. Die Weinreben haben später ausgetrieben aber der Wuchs ging dann ziemlich rasch. Das Obst an den Bäumen nimmt immer mehr an Umfang zu. Mit dieser Reihe beende ich den Mai und der nächste Beitrag erfolgt Ende Juni.

Ein Kommentar zu „In Feld & Flur 4“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.